Natur pur und vermisster Tourenleiter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (11 Stimme(n) average: 4,27 out of 6)
Loading... MTB-Nachmittagstouren ins Hasli Langenthal
Datum: Samstag, 30.Dezember 2013
Organisation: Tubeless Candy & No Way Dan
Teilnehmer: 17 + 1Gast
FORZA: Dick&Dünn Tour
VIVA: Pumpi Tour
Distanz: 42km & 800HM

Dank:
Philipp Purtschert für 1.Runde im Hasli, Langenthal
Raymond Hauri für noch eine 1.Runde im Hasli, Langenthal

Schnupperkurs im Velodrome Grenchen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (7 Stimme(n) average: 5,86 out of 6)
Loading...
Meister & Praesident
OFF Bike Anlass von Marcel NoirjeanDatum: Samstag, 1.März 2014

Teilnehmer hier klicken

Danke für die zahlreichen Anmeldungen
Der Verein wird einen Teil der Kosten übernehmen.

Die Velo’s und Schuhe werden zur Verfügung gestellt.
In einer späteren Phase brauchen wir dann noch die Körpergrösse und Schuhnummer.

Weitere Infos folgen

Generalversammlung 2013

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (6 Stimme(n) average: 4,67 out of 6)
Loading...
Meister & Praesident
Vereinspräsident Joe Meier (rechts) gratuliert dem neuen Meister Antonio Scirocco.

An der diesjährigen Generalversammlung des Radfahrerverein Brittnau, die am 22. November 2013 im Restaurant Kreuzberg, Dagmersellen stattfand, haben 33 Mitglieder teilgenommen.

 

Jahresrückblick
Präsident Joe Meier blickte in seiner traditionellen Jahresrückschau auf sämtliche Vereinsanlässe zurück, sei es die Speck & Bohnen – Fleisch am Kochen-Tour mit Kurt, den Nordic-Walking-Event mit Heini oder die Pässetour. Selbstverständlich dankte Joe Meier sämtlichen Organisatoren, Leitern, Helfern und Teilnehmern für ihren Einsatz zu Gunsten des Vereins.

 

Pässetour als Jahreshöhepunkt
Wie nicht anders zu erwarten, erwies sich die dreitätige Pässetour – erstmals unter der Leitung von Scout Hans Betschart als wahrer Leckerbissen. Hans führte uns am ersten Tag in die Zentralschweiz, genauer gesagt via Rooterberg, Walchwilerberg, Gottschalken- und Morgartenberg nach Brunnen. Am Folgetag wartete die obligate Runde: Klausen- und Pragelpass, am Sonntag dann die Rückfahrt von Brunnen nach Brittnau. Leider fielen einige wenige der angesagten 355 Kilo- und 6200 Höhenmeter dem teilweise miserablen Wetter zum Opfer.

 

Neumitglieder sind herzlich willkommen
Nebst zwei Austritten durfte unser Präsident an der GV aber auch ein Neumitglied willkommen heissen. Der Verein zählt somit im laufenden Jahr 56 Mitglieder.

 

Die Vereinszahlen sind auch im 2013 schwarz und im Lot
Von einem auch finanziell erfreulichen Jahr durfte Kassier Marcel Candraja berichten. Die von den  Revisoren  geprüften Jahresrechnungen des Ironbike und des RVB wurden von den anwesenden Mitgliedern gutgeheissen.

 

Erfolgreicher Einstand des Ironbike-OK Präsidenten Gino Mariotta
Gio Mariotta blicke kurz auf den vergangenen Ironbike zurück und informierte über den Ironbike 2014, der durch den Kanton Baselland führen wird. Er freut sich gemeinsam mit dem bewährten OK den Teilnehmern schöne und interessante Rennrad- und Bikestrecken wie auch einen rundum gelungenen Anlass zu bieten.

 

Der Neue ist der Alte
Joe Meier bleibt Präsident des Verein, noch konnte kein Nachfolger für sein Amt gefunden werden. Danke Joe! Die übrigen Vorstandmitglieder  wurden einstimmig wiedergewählt und der Cup-Verantwortliche verlängerte ebenfalls um ein Jahr. Jörg Matter übernimmt das Amt des Revisor vom zurückgetretenen Michael Schläfli. Der Vorstand dankt herzlich für das erneute Vertrauen!

 

Antonio Scirocco zum 1. Mal Meister!
Zum ersten Mal in der über 100jährigen Geschichte des Radfahrerverein Brittnau gewinnt mit Antonio Scirocco ein Italiener die vereinsinterne Meisterschaft! Herzliche Gratulation. Zu Ehren des neuen Vereinsmeister hat sich unser Fahrwart Dani Baumann, der auch als Trikotdesigner tätig ist – etwas ganz Spezielles einfallen lassen.

Ausblick 2014
Das Programm ist unter www.rvbrittnau.ch abrufbar. Wie in den Vorjahren bietet das Programm mit geplanten 29 Anlässen für jedermann etwas. Treffpunkt für Interessierte die uns an einer Ausfahrt begleiten möchten, ist jeweils der Schulhausplatz Brittnau.

 

Text: Marcel Candraja, Kassier RVB

Bilder: Stefan Zinniker hier klicken

Ski- & Schneeschuh Weekend 2014

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (4 Stimme(n) average: 6,00 out of 6)
Loading...

Skifahren & Schneeschuhwander Weekend in ANDERMATT vom 18.+19.Januar 2014
Besammlung 6.30Uhr, Schulhausplatz Brittnau

3Koenige
Das Ski- und Schneeschuhweekend findet in Andermatt statt.
Es ist wieder soweit, der schöne Sommer geht zu Ende und die kalten Wintertage folgen schon bald. Ich habe im schönen Andermatt eine Unterkunft gefunden.Uebernachtung:
Hotel 3 Könige + Post
Gotthardstr. 69
6490 Andermatt.Preise:
Uebernachtung pro Person pro Nacht:
ca. sfr. 100.– bis 130.– inkl. FrühstückSkibillett für 2 Tage Skiarena Oberalp – Gotthard
ca. sfr. 100.–Anmeldung bis spätestens Freitag, 22. November 2013. (GV RVB)Vielen Dank. Ich freue mich bereits jetzt auf zwei sonnige Skitage mit dem RVB.Es grüssen Wale / Ski
und Candy / Schneeschuh

ANMELDUNG (und Abmeldung) hier klicken

MTB – Goldgödu’s Krönungstour

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (8 Stimme(n) average: 5,50 out of 6)
Loading...

Abschlusstour zum Weingut Bisang

Datum: Samstag, 26.Oktober 2013
Organisation: Kurtolo Hofmann
Teilnehmer: 21
Tour: Weidmannsheile Tour zum Weingut Bisang
Distanz: 34km & 680HM
Routing: Brittnau hinauf zum Brättschällen, Gugger, Äberdingen, Rumi, Apéro Weingut Bisang, Schallberig, Apéro Weidmannsheiljäger, Oberdorf, Zofingen, Pasta, Bier, Wein und Chili à Diskretion in Goldgödu’s Resonanzraum
Technik: Nicht nötig
 

 

 

MTB – WaleTour

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (6 Stimme(n) average: 5,17 out of 6)
Loading...

Professionelles Biken und gekonnte Überschlägli

Datum: Samstag, 19.Oktober 2013
Organisation: Wale Schwizer
Teilnehmer: 17
Tour: Singlestrail to Maria
Distanz: 50.5km & 843HM bzw 35km & 585HM
Routing: Brittnau nach Wikon, hoch zum Gigger, dann ins Uerketäli, wieder hoch zum Reider Lätte und dann zum Dagmerseller Lätte, dort Möglichkeit zur Splittung. Kurze Strecke fährt hinunter zu Maria und die lange Strecke fährt weiter nach St. Erhard, durch den Vitaparcours über den Santenberg, dann hinab auf einem anspruchsvollen Single-Trail bis zur Badi Nebikon.
Technik: Schwarze Pistenkenntnisse von Vorteil
Krönender Abschluss: Rest. Kreuzberg, Dagmersellen 
MTB-Wale-2013 

 

 

 

 

 

 

 

 

RAD – Abschlusstour

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (8 Stimme(n) average: 5,75 out of 6)
Loading...

Wunderbare Abschlusstour ins Fricktal und Baselland

Datum: Samstag, 21.Sept. 2013
Organisation: Paul Siegrist
Teilnehmer: 14
Tour: Wunderbare Herbsttour ins Fricktal!!!
Distanz: 95km & 1’500HM
 RAD-Abschlusstour-2013, Paule Siegrist Fricktal

MTB – Herbsttour

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (14 Stimme(n) average: 5,29 out of 6)
Loading...

Singletrail ohne (Kaffee)Pause

Datum: Samstag, 14.Sept. 2013
Organisation: Daniel Baumann
Teilnehmer: 10
Tour: Lust für die einen, Kaffeefrust für die anderen!!!
Distanz: 95km & 1’200HM
Routing: Einfahren und aufwärmen bis nach Suhr – Waldwege und Singletrails im Raume Aarau Süd – Überbrückung via Muhen, Entfelden – Wald-/Uferwege und Singletrails im Raume Aarau Nord
Technik: Die Singletrails und Abfahrten sind mit einem durchschn. „RVB-Niveau“ kein Problem, gelegentliches und individuelles Absteigen eine Option, für 1-2 wirklich schwere, aber kurze Abschnitte bestehen Umfahrungsmöglichkeiten
Kaffeehalt: Keine Zeit
Mittagessen: Reserviert auf 12.30Uhr by Andy’s Place, Erlinsbach  erreicht 14.00Uhr
Zvieri: Hotdog, Girls & Beer in Dallas – 2 von 3 reserviert für die Finisher “ I SURVIVED“
Strecken-Details: Brittnau-Suhr-Rifegrind-Ufbruch-Jungrüti-Bründlibode-Hochwacht-Chropfbode-Obere Mühle-Pikardie-Landenhof-Haselberg-Roggehuse-Prähist.Refugium-Neuburenhof-Wüestmatt-Pfaffentann-Hansel-Insel-Aareufer-nach Erlinsbach-Aareufer-Amerika-Dallas

 

Sirup-RIIS Tour

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (11 Stimme(n) average: 4,55 out of 6)
Loading...

Mit Carbon Rädli und Dächlichäppi

Datum: Freitag, 6.Sept. 2013
Organisation: Marcel Schlüssel AKA Sirup RIIS
Teilnehmer: 17
Tour: Hausecken und Hauptstrassen
Distanz: 50km & 700HM
Sirup trinkt Bier-Sirup
Tourenleiter Sirup RIIS (rechts) gönnt sich ein Sirup mit echtem Bierschaum,
zusammen mit Kassier Candy

Pässetour 2013: Zentralschweiz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (14 Stimme(n) average: 5,14 out of 6)
Loading...

Einmalige Pässetour ins Zentrum der Eidgenossenschaft

Datum: Freitag, 23.Aug. – Sonntag, 25.Aug. 2013
Organisation: Hans Betschart
Teilnehmer: 26
Gast: 1 (Josef Eggenschwiler)
Auf dem Klausenpass
Bericht zur RVB-Pässetour vom 23. – 25. August 2013:

Radfahrerverein Brittnau on tour

Die traditionelle, dreitägige Pässetour des Radfahrervereins Brittnau (RVB) brachte einige der 26 Radsportler an ihre Leistungsgrenze. Steile Rampen und ein Wetterumsturz am Pragelpass sorgten dafür, dass jeder am eigenen Leib wieder einmal feststellen musste, dass neben dem Geniessen der Landschaften und der Freude am Sport auch eine andere Seite zum Radfahren gehört; das Leiden.

Bergrennen um den Zuger- und Ägerisee

Mit der nahen Zentralschweiz als Ziel starteten die RVBler am Freitagmorgen bei idealem Wetter in Brittnau. Nach 50 km ruhigem Einrollen durch die Luzerner Landschaft folgten die Herausforderungen Schlag auf Schlag. Keine bekannten Passstrassen aber der Reihe nach der Rooter-, der Walchwiler-, der Gottschalken-, der Morgarten- und der Mostelberg waren zu bezwingen. Vor allem der erbarmungslos steile Aufstieg zum Walchwilerberg erwies sich als Haupthürde. Trotzdem schafften fast alle mit eigener Kraft diesen harten Brocken. Der Stolz auf die eigene Leistung, ein währschaftes Mittagessen im Pfaffenboden und die herrlichen Ausblicke auf die abwechslungsreiche Zentralschweizer Seenlandschaft auf dem folgenden, den meisten unbekannte, Streckenteil liessen die Erinnerung an das Leiden am Berg schnell verblassen. In Brunnen, wo für zwei Nächte das Hotel bezogen wurde, waren dann Kohlehydrate tanken, Bier trinken und relaxen angesagt.

Überlebenskampf am Pragelpass

Für den „Radsportklassiker“ Klausen und Pragel, der am zweiten Tag auf dem Programm stand, war von den Wetterfröschen ein Wetterumschwung auf den Nachmittag vorausgesagt. Am Vorabend gab die Tourleitung deshalb die Devise heraus, zu versuchen, möglichst viele Kilo- und Höhenmeter der Strecke noch vor dem aufkommenden Regen zurückzulegen. Dies hiess: Früh aufstehen, kurz aber ordentlich frühstücken, zügig den Klausen hochfahren, die abgehängten Fahrer mit dem Begleitbus immer wieder nach vorne bringen, unverzüglich die rasante Abfahrt ins Glarnerland in Angriff nehmen, nach dem Mittagessen auf den geliebten Kaffee verzichten und sofort den schwierigen Pragelpass unter die Reifen nehmen. Bis Glarus war noch Hoffnung, den Pragelpass trocken zu überqueren. Doch mitten im Aufstieg war sie da, die schwarze Wand. Wer nicht gerade im Begleitbus sass wurde von der Gewitterfront erbarmungslos erwischt und musste sich durch Sturzbäche den Berg hoch kämpfen. Von da an gab es nur noch den Kampf gegen die Naturgewalten und gegen sich selbst. Die schmale und steile Abfahrt nach Muotathal ist schon bei trockenem Wetter eine Herausforderung. Bei solchen Verhältnissen diese absolvieren zu müssen, ist so etwa genau das Gegenteil einer gemütlichen Radtour. Wer es bis zum Eingang des Muotathaler Höllochs ans Ende der Abfahrt geschafft hatte, war froh der oberirdischen Hölle entkommen zu sein. Die andern „Überlebenden“ wurden vom Begleitfahrzeug am Strassenrand eingesammelt und erlöst. Vor Unterkühlung zitternd, mit Krampferscheinungen in den Fingern durch das Dauerbremsen oder wegen eines geplatzten Pneus hatten sie es nicht ins Tal geschafft. Ins Ziel in Brunnen schafften es alle irgendwie und zwei Stunden später sassen alle warm geduscht, gesund und wieder gut gelaunt beim wohlverdienten Bier. Diese Erlebnisse bleiben im Gedächtnis haften Bei künftigen Pässetouren sind diese wieder Teil des abendfüllenden Erinnerungsaustausches.

Ca. 355 Kilometer und 6300 Höhenmeter

Mit der Fahrt entlang des Vierwaldstätter- und des Sempachersees und der Paradefahrt durch die Stadt Luzern endete die diesjährige Pässetour auf der „Avenue des Champs-Elysées“ (Dorfstrasse) in Brittnau. Wer dort den Sprint für sich entschieden hat, ist nicht überliefert, aber es dürfte ein wetterfester Radler des RVB gewesen sein.

Hans Betschart

 

Etappen:

1. Tag, 133 km / 2450 hm
Brittnau – Dagmersellen – Knutwil – Geuensee – Sempach – Ballwil – Root –
Michelskreuz/Rooterberg (370 Höhenmeter hm) – Küssnacht a. R. – Walchwil –
Walchwilerberg (600 hm) – Allenwinden – Gottschalkenberg/Raten(480 hm) –
Morgartenberg (60 hm) – Sattel – Mostelegg (500 hm) – Schwyz – Brunnen2. Tag, 128 km / 3050 hm
Brunnen – Altdorf – Unterschächen – Klausenpass (1500 hm) – Linthal –
Schwanden – Glarus – Pragelpass (1100 hm) – Muotathal – Brunnen

3. Tag, 85 km / 700 hm  (infolge Wetterprognose, abgekürzt)
Brunnen – Weggis – Küssnacht a. R. – Luzern – Littau – Hellbühl –
Neuenkirch – Nottwil – Knutwil – Egolzwil – Dagmersellen – Brittnau

%d bloggers like this: