DOLOMITEN: Pässetour 2015

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars (10 Stimme(n) average: 5,30 out of 6)
Loading...
Datum: Donnerstag, 9. – Sonntag, 12.Juli 2015
Organisation: Hans Betschart
Veloverlad: Mi. 8.Juli19.00Uhr – Schulhausplatz Brittnau
Abfahrt: Do. 9.Juli5.30Uhr – Schulhausplatz Brittnau
Rückkehr: So. 12.Juli – ca. 18.00Uhr – Schulhausplatz Brittnau
Besonders: Es wird im RVB Dress mit dem neuen Logo gefahren (gemäss Herbstversammlung)
On Route: Jeder ist selber für Ersatzmaterial verantwortlich, der Bus ist nicht ständig anwesend

Infos

Tag 1. Brixen-Würzjoch-Lajon-Wolkenstein / Forza Route
Tag 1. Brixen-Lajon / Viva Route
Tag 2. Sellarunde
Tag 3. Karerpassrunde
Tag 4. Wolkenstein-Brixen

Teilnehmer >>

 

Bericht:
Dolomiten – Dolomiti – Dolomites

Kaum ist der 20. Jubiläums IRONBIKE vorbei begeben wir uns auf die Pässetour, die als Dankeschön etwas länger dauern wird und vor allem etwas Spezielles sein soll.

Ein besonderer Umstand eines Hochzeiters führte dazu, dass die Tour schon im Frühsommer stattfindet. Zum Glück – denn prächtigeres Wetter kann man sich kaum aussuchen.

Dolomiten heisst das Zauberwort.

Nach einer längeren Busfahrt beginnt endlich der Aufstieg im südtiroler Eisacktal in Brixen. Anvisiert wird das Grödnertal. Es wird immer steiler, bis wir endlich gegen Abend Wolkenstein erreichen. Ein Ort mitten im Tal, wo wir unsere Zelte für die restlichen Tage aufschlagen. Die Lage ist nicht nur für einen begeisterten Wintersportler ideal, nein auch unentwegte Radler finden Pass-Strassen und Übergänge die gerade bei diesem sonnigen Wetter eine unvergessliche Augenweide sind. Die Region scheint vielen von uns sehr gut zu gefallen und einige konnten sich rasch ganz gut mit den ansässigen Ladinern respektive Ladinerinnen unterhalten.

Trotzdem gehen wir rechtzeitig unter die Decke, denn die Königsetappe will keiner mit verschlafenen Augen beginnen. Schon früh sind wir am Morgen frohgelaunt auf der geplanten Sellarunde unterwegs. Ein erster Aufstieg zum Passo di Pordoi. Dieses Joch liegt genau auf der Grenze zwischen Südtirol und dem Veneto und ist Teil der Strata Statale delle Dolomiti, der sogenannten grossen Dolomitenstrasse zwischen Bozen und Cortina d’Ampezzo. Auf der halben Höhe tritt die Strasse aus dem Baumbereich heraus, und wir erreichen schon bald die Passhöhe. Jetzt ist der Blick frei zum Marmolada, dem höchsten Berg der Dolomiten. Wir überschreiten die Passhöhe und es eröffnet sich ein herrlicher Blick hinab nach Arabba. Nahezu jede Kehre ist zu erkennen. Kein Baum, kein Strauch, alles für den Skitourismus platt gemacht. In engen, jedoch gut zu fahrenden Kehren geht es hinab nach Arabba. Der grossen Dolomitenstrasse folgend findet man den Einstieg zum Falzarego oder Passo di Giau. Die Gruppe Viva fährt direkt zum Falzarego und die Gruppe Forza radelt über den Passo di Giau. Dann fahren wir über das Grödner Joch den letzten Pass der legendären Sella Runde zurück ins Dorf.

Am Tag darauf folgt die Karerpassrunde. Über den Panidersattel durch die Grossgemeinde Kastelruth, die aus zahlreichen schmucken Dörfern besteht. Die Fahrt geht unterhalb des Rosengartenmassivs vorbei an mächtigen Felsen, jedoch die meiste Zeit durch den etwas kühleren Wald zum Nigerpass und weiter zum Karerpass. Unten im Tal angelangt nehmen wir das Sellajoch diesmal von der anderen Seite in Angriff. Nach einem anstrengenden Aufstieg wurden wir belohnt durch eine Aussicht auf den Marmolada und den schroff aufragenden Sellastock.  Nach einem Linksknick fahren wir durch etliche teils weichen, teils harten Spitzkehren durch einen lichten Krüppelkieferwald hinab nach Wolkenstein.

Dort erwartet uns ein Apéro gespendet vom unermüdlichen Köbi, unserem Ältesten, der seine vierzigste Pässetour feiert und sich seiner hervorragenden Gesundheit bewusst ist. Wir gratulieren Dir Köbi ganz herzlich. Hut ab!

Am folgenden Tag geht die Tour mit einer Halbetappe zurück nach Brixen.

Das war eine wundervolle Pässetour bei schönstem Wetter und mit unvergesslichen Momenten. Bescheidene 350 Kilometer, jedoch sagenhafte 9’200 Meter Aufstieg!

Zu verdanken haben wir das alles dank einer hervorragenden und sehr präzise vorbereiteten Tour. Lieber Hans Betschart, für die vielen Stunden, die Du für die Vorbereitung geopfert hast, danken wir Dir von Herzen. Dafür ziehen wir ebenfalls den Hut.

Curtolo

 

Sellaronda
RVB-Pässetour 2015. Dank 20 Jahre enormem Einsatz aller RVBler am Ironbike dürfen wir uns in diesem Jahr mit etwas Schönem belohnen, nämlich mit vier Tage Kraxeln in einer einmaligen Umgebung, den Dolomiten.
Der frühsommerliche Termin wird uns hoffentlich richtig ins Schwitzen bringen und vor elender Schlotterei verschonen. Durch das dreimalige Übernachten im gleichen Hotel können wir auf Wettervorhersagen flexibler reagieren und RVBler, die sich vor lauter Naturschönheiten verfahren, erhalten bis zu drei Tage Zeit, ins Hotel zurückzufinden.

Datum: 9. – 12. Juli 2015
Strecke: 1. Tag: Brixen – Würzjoch – Lajen – Wolkenstein 70 km / 2400 hm
2. Tag: Sellarunde ab Wolkenstein (Sellajoch, Passo di Pordoi, Passo di Giau, Passo di Falzarego und Grödnerjoch) 125 km / 3600 hm
3. Tag: Karerpassrunde ab Wolkenstein (Panider Sattel, Nigerpass, Karerpass und Sellajoch) 108 km / 2600 hm
4. Tag: Wolkenstein – Brixen 43 km / 600 hm
Total: Total (Maximalvariante) ca. 346 km / 9200 hm
Übernachtung: 3 Nächte im Hotel Oswald in Selva Val Gardena
www.hoteloswald.com/de
Kostenbeteiligung: CHF 100.—
Streckendownload: www.gpsies.com
Suchen > Strecke in: Italien
Beschreibung der Strecke: RVB-Pt15
Drinkstopp in den Juraebenen